Kombitherme oder Kompaktgerät

Wählen Sie, wie ausführlich Sie sich informieren wollen:

Was ist eine Kombitherme?

Eine Kombitherme ist immer wandhängend montiert und liefert Wärme und Warmwasser im Durchflussprinzip. Die Wärme wird bei Geräten der neueren Generation nur noch durch Brennwerttechnik erzeugt. Die Warmwasserbereitung ähnelt einem Durchlauferhitzer, ist allerdings wesentlich effektiver, da der dominierende Energieträger nicht Strom, sondern Erdgas ist. 

  • Immer wandhängend montiert

  • Liefert Wärme und Warmwasser im Durchflussprinzip

  • Heiztechnik: in der Regel Brennwert

  • Warmwasserbereitung effektiver als Durchlauferhitzer, da dominierender Energieträger Erdgas ist

Kurz erklärt: Kompaktgerät

Ein Kompaktgerät ist ein Wärmeerzeuger, der Wärme und Warmwasser für ein Gebäude bereitstellt. Dabei wird in Deutschland zumeist auf den Brennstoff Erdgas zurückgegriffen. Das Warmwasser wird durch einen in dem Gerätekorpus integrierten Warmwasserspeicher erwärmt. Ein Kompaktgerät ist anders als eine Kombitherme meistens bodenstehend bzw. wandstehend. Es gibt jedoch auch Modelle, die wandhängend montiert werden. 

  • Erzeugung von Wärme und Warmwasser

  • In Deutschland meist mit Erdgas betrieben

  • Warmwasserspeicher im Gerätekorpus integriert

  • Montage meistens bodenstehend bzw. wandstehend

Animation Handwerker (2)

Sie interessieren sich für eine neue Heizung?

Dann fordern Sie jetzt Ihr unverbindliches Angebot an, das individuell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten wird.

Modelle im Überblick: Kombitherme

Der Überblick zeigt, dass diese Heizung tatsächlich in der Regel wandhängend montiert wird. Doch es gibt auch interessante Unterschiede. Vergleichen Sie hier Modelle von führenden Marken: 

Vergleichen Sie hier Modelle von führenden Marken:

Marke
Buderus
Viessmann
Wolf
Modell
Logamax plus – GB182i – 35K
Vitodens 200 W – Typ BK2B
CGB-2K
Technologie
Brennwerttechnik
Brennwerttechnik
Brennwerttechnik
Brennstoff
Erdgas
Erdgas
Erdgas
Leistung
35 kW
26-35 kW
19-24 kW
Modulation
Bis zu 1:6,5
Bis zu 1:8
2,1-15,2
Vorteile
  • Bedienung per App
  • AluGuss-Wärmetauscher
  • Automatische Verbrennungsregelung
  • Attraktives Design
  • Lambda Pro Control Plus Verbrennungsregelung
  • Inox-Radial-Wärmetauscher
  • Hocheffizienz-Umwälzpumpe
  • Steuerung per App
  • Gehäuse-Innendämmung
  • Niedrige Instandhaltungskosten
  • Kompaktgeräte im Vergleich

    Die Übersicht zeigt 3 verschiedene Kompaktgeräte, die teilweise unterschiedlich aufgestellt und mit einem unterschiedlichen Brennstoff versorgt werden. Hier können Sie 3 Heizungsmodelle von hoher Qualität miteinander vergleichen: 

    Hier können Sie 3 Heizungsmodelle von hoher Qualität miteinander vergleichen:

    Marke
    Buderus
    Vaillant
    Viessmann
    Modell
    Logano plus SB105 T
    ecoTEC plus VCI
    Vitodens 242 F – Typ B2UB
    Technologie
    Brennwerttechnik
    Brennwerttechnik
    Brennwerttechnik
    Brennstoff
    Heizöl
    Erdgas
    Erdgas
    Montage
    Wandstehend
    Wandhängend
    Wandstehend
    Leistung
    19-27 kW
    20-26 kW
    13-26 kW
    Modulation
    Bis zu 1:5
    Vorteile
  • Steuerung mit Mobiltelefon
  • Feuerungsautomat SAFe
  • RC310 Regelung
  • Steuerung per Handy
  • Warmstartfunktion
  • Integral-Kondensations-Wärmetauscher
  • Schichtladetechnik mit Leistung wie 70-Liter-Speicher
  • Emaillierter Ladespeicher
  • Lambda Pro Control Plus Verbrennungsregelung
  • Leiser Betrieb
  • Unterschiede zwischen Kombitherme und Kompaktgerät

    Beide Gerätetypen gleichen sich jedoch in der Eigenschaft, dass jeweils alle Bauteile in einem Gehäuse verbaut worden sind. Sie stellen eine geschlossene Einheit dar. Dennoch gibt es zahlreiche Unterschiede:  

    Eine Kombitherme liegt in der Regel preislich deutlich unter einem Kompaktgerät. Das liegt daran, dass das Kompaktgerät technisch wesentlich ausgereifter ist. Robusteres Kesselkonzept, erhöhte Effizienzlängere Lebensdauer und eine leistungsstärkere Warmwasserbereitung wirken sich logischerweise auf den Preis aus. 

    Beitragsbild: Kombitherme oder Kompaktgeraet

    Wer jedoch gerne ein Kompaktgerät erwerben möchte, den vergleichsweise höheren Anschaffungspreis aber nicht auf einmal bezahlen kann oder möchte, dem bietet Heizung Mieten eine sehr interessante Lösung. Hier erfolgt die Bezahlung nämlich in monatlichen Raten und ist so für jeden bezahlbar. 

    Außerdem haben Kombithermen in der Regel keinen integrierten Warmwasserspeicher, sind wandhängend (also an der Wand montiert) und deutlich platzsparender als ein Kompaktgerät. 

    Kombitherme
    Kompaktgerät
    Preis
    günstiger
    teuer
    Verschleiß
    schneller
    langsamer
    Integrierte Warmwasserbereitung
    nein
    ja
    Platzbedarf
    weniger
    mehr
    Montage
    meistens wandhängend
    meistens bodenstehend
    Über Heizung mieten erhältlich
    ja
    ja

    Wann entscheide ich mich für welche Lösung?

    Platzmangel: Kombitherme  

    Durch wesentlich geringere Abmessungen lässt sich eine Kombitherme auch bei begrenztem Platz in den Raum integrieren. Als wandhängende Heizung ist eine Kombitherme auch in eine Küchenzeile zu verbauen, während ein Kompaktgerät deutlich mehr Platz beansprucht. Auch hier ist jedoch eine Einbringung in den Wohnbereich eines Einfamilienhauses gut zu verwirklichen. 

    Geringere Anschaffungskosten: Kombitherme 

    Wenn das Investitionskapital für eine Heizungsmodernisierung möglichst niedrig ausfallen soll, bietet sich eine Kombitherme eher an. Bei einem Kompaktgerät sind die Installationskosten sowie die Kosten für das Gerät wesentlich höher. 

    Niedrige Heizlast: Kombitherme 

    Um eine Wohnung oder ein kleines Einfamilienhaus zuverlässig mit Wärme und Warmwasser zu versorgen, reicht die Leistung (kW) einer Kombitherme meistens aus. Ein großes Einfamilienhaus oder gar ein Mehrfamilienhaus haben eine zu hohe Heizlast. 

    Heizen mit Öl: Kompaktgerät 

    Wer eine Ölheizung besitzt und auch gerne nach dem Heizungswechsel dabeibleiben möchte, muss ein Kompaktgerät wählen. Kombithermen nutzen so gut wie ausschließlich den Brennstoff Erdgas, der direkt via Gasanschluss zugeführt wird. 

    Mehr Warmwasserkomfort: Kompaktgerät 

    Bei großen Entnahmemengen von warmem Wasser eignet sich ein Kompaktgerät eindeutig besser. Durch einen leistungsstarken Warmwasserspeicher ist warmes Wasser auch an mehreren Entnahmestellen gleichzeitig mit optimalem Druck zu erwarten. Längere Aufheizzeiten und kurze Duschzeiten sind so zu vermeiden. 

    Fehlender Gasanschluss: Kompaktgerät  

    Wer mit Gas heizen möchte, aber keinen Gasanschluss im Haus hat, kann in der Regel nicht mit einer Kombitherme heizen. Flüssiggas, Heizöl oder andere Brennstoffe sind für eine Kombitherme nicht verwendbar. Natürlich lässt sich auch nachträglich noch ein Gasanschluss einrichten. Dies schlägt aber stark auf die Kosten. 

    Erweiterung mit regenerativen Energien: Kompaktgerät 

    Wer daran interessiert ist, seine Heizungsanlage mit regenerativen Wärmeerzeugern wie zum Beispiel einer Solaranlage, Wärmepumpe oder einem Blockheizkraftwerk zu erweitern, sollte sich für ein Kompaktgerät entscheiden. Kombithermen sind fast ausnahmslos reine Gas-Brennwert-Heizungen. 

    Platzmangel: Kombitherme

    Geringere Anschaffungskosten: Kombitherme

    Niedrige Heizlast: Kombitherme

    Heizen mit Öl: Kompaktgerät

    Mehr Warmwasserkomfort: Kompaktgerät

    Fehlender Gasanschluss: Kompaktgerät

     Erweiterung mit regenerativen Energien: Kompaktgerät

    Das könnte Sie auch interessieren: